F1: Woraus besteht Matcha und welche Nährstoffe enthält es?

Matcha ist eine Grünteeart aus jungen Blättern, die aus im Schatten gewachsenen Grünteepflanzen gewonnen wird. Sobald die Stiele und Venen der Blättern entfernt worden sind, wird der Rest zu einem feinen, hellgrünen Pulver gemahlen. Ein wesentlicher Unterschied zum normalen grünen Tee ist, dass man bei Matcha das ganze Blatt und alle seine Nährstoffe konsumiert. Wie andere grüne Tees enthält auch das Matcha-Pulver einen hohen Anteil an Antioxidantien und Koffein. Insbesondere eine Klasse von Antioxidantien namens Katechine, die zum Schutz vor Herzerkrankungen und Krebs beitragen. Matcha ist auch reich an einem Katechin namens EGCG (Epigallocatechin-Gallat), welches in Forschungen als Stoffwechsel fördernd, erwiesen wurde. Darüber hinaus enthält Matcha etwa 30 mg Koffein/Teelöffel Pulver im Vergleich zu Kaffee, der je nach Zubereitung etwa 100 mg/150 g hat. Matcha enthält auch L-Thanin, eine Aminosäure, die die kognitive Funktion verbessert und eine beruhigende Wirkung auf den Geist ausübt. Mehr über die Nährstoffe von Matcha erfahren Sie hier.

 

F2: Woher kommt Matcha?

Auf Japanisch bedeutet "cha" Tee und "ma" Pulver, so dass das Wort "matcha" wörtlich übersetzt grünes Teepulver bedeutet. Die allerersten grünen Teepflanzen stammten aus Südchina und wurden 1191 n. Chr. von Mönchen nach Japan gebracht, die sie in Kyoto pflanzten. Heute ist dies eine der wichtigsten Regionen, zusammen mit Uji und Nishio, wo qualitativ hochwertiger Matcha produziert wird. Ein Teil des Köders von Matcha-Tee ist, dass buddhistische Mönche ihn als Hilfsmittel in der Meditation verwendeten, denn die Stimulation durch das Koffein hielt sie wach, während die Aminosäuren sie ruhig und konzentriert hielten. Matcha ist eine ausgezeichnete Kaffeealternative am Morgen und ein Energiebooster am Nachmittag zwischen Mittag- und Abendessen.

 

F3: Woran erkannt man qualitativ hochwertiges Matcha Pulver?

Der beste Matcha wird in Japan produziert und verarbeitet, insbesondere in den Regionen Kyoto, Uji und Nishio. Wichtige Qualitätsfaktoren sind Farbe, Textur, Geschmack und Geruch des Pulvers. Das beste Matcha wird aus sehr feinem, glattem Pulver hergestellt, das eine leuchtend grüne Farbe, einen subtilen, süßen Duft und einen frischen, pflanzlichen, süßen Geschmack hat. Matcha Pulver minderer Qualität ist gelblich-grün oder armeegrün; es hat eine härtere Textur und einen bitteren Geschmack. Eine weiteres Erkennungsmerkmal für die Qualität ist natürlich der Preis - je billiger das Matcha Pulver, desto schlechter die Qualität.

 

F4: Was sind die wichtigsten gesundheitlichen Vorteile von Matcha? Als eine Art grüner Tee wurde Matcha mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen wie mehr Fokus, Konzentration und Produktivität, allgemeinem Energieschub und Stressabbau verbunden. Außerdem soll er zur Vorbeugung von Herzkrankheiten, Typ-2-Diabetes und Krebs, zur Senkung des Blutdrucks, zur Verbesserung der Leberfunktion und zur Förderung der Gewichtsabnahme beitragen, da er den Stoffwechsel beschleunigen kann. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass es nicht genügend klinische Forschung gegeben hat und die meisten Beweise aus populationsbasierten Studien stammen, in denen Forscher Gruppen von Menschen betrachten, die grünen Tee trinken, gegenüber Gruppen, die dies nicht tun. Studien haben Zusammenhänge zwischen Tee und besserer Gesundheit gezeigt, die Ursache ist jedoch noch nicht erwiesen.

 

F5: Wie bereitet man Matcha-Tee am besten zu?

Traditionell werden Matcha Pulver und heißes Wasser in einer Keramikschale mit einem Bambusbesen zu einem schaumigen Getränk verrührt. Das Rühren erzeugt einen schaumigen Tee, der in Ihre Lieblingstasse gegossen werden kann. Einige Leute geben das Pulver zu anderen heißen Flüssigkeiten, wie z.B. pflanzlicher Milch, um einen hellgrünen Latte herzustellen. Sie können Ihren Matcha auch mit kaltem Wasser zubereiten, aber der Geschmack wird weniger intensiv und cremig sein.

 

F6: Wie schmeckt Matcha-Grüntee?

Eine Tasse Tee, die aus einem hochwertigen Matchapulver wie unserem Mindful Matcha hergestellt wird, hat einen komplexen, reichen, pflanzlichen Geschmack und hinterlässt eine verführerische Süße nach dem Trinken. Der Geschmack hängt auch von der Konzentration und der Art der Zubereitung des Tees ab. Koicha, ein sehr intensiver und dickflüssiger Matcha-Tee, hat einen starken Umami-Geschmack. Wenn Sie Ihren Matcha-Tee jedoch etwas dünner mögen, erhalten Sie durch Zugabe von Wasser oder pflanzlicher Milch ein Getränk mit einem weicheren, aber dennoch cremigen Geschmack und einem anhaltend süßen Nachgeschmack.

 

F7: Wie oft kann man Matcha täglich konsumieren?

Wie bei Kaffee oder normalem Tee liegt es eher an Ihrem persönlichen Geschmack. Wir empfehlen, auf den eigenen Körper zu hören, um festzustellen, was am besten zu Ihnen passt. Es ist wahrscheinlich, dass Sie nicht mehr als 1 bis 2 Portionen Matcha-Tee pro Tag benötigen (eine einzelne Portion kann von einem Teelöffel bis zu einem Esslöffel Pulver reichen). Der natürliche Energieschub von Mindful Matcha hält 4 bis 6 Stunden, so dass man morgens und am frühen Nachmittag eine Tasse trinken kann, wenn der Energiecrash nach dem Mittagessen eintritt.

 

F8: Hat Matcha irgendwelche negativen Nebenwirkungen?

Nein. Im Gegensatz zu Kaffee oder anderen Energy-Drinks hat Matcha keine bekannten negativen Nebenwirkungen. Matcha steigert Ihre Energie auf natürliche Weise und nachhaltig, ohne Zittern oder jegliche Art von "Crashs", was man normalerweise erlebt, wenn die Wirkung eines Kaffees oder eines Energy-Drinks nachlässt.

 

F9: Wie sollte ich mein Matcha Pulver aufbewahren?

Matcha Pulver sollte in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen und dunklen Ort gelagert werden. Eine gute Möglichkeit ist, es gut verschlossen im Kühlschrank aufzubewahren.

 

F10: Verfällt Matcha und wie lange ist es haltbar?

Nach dem Mahlen bleibt Matcha unter optimalen Bedingungen etwa ein Jahr lang frisch. Bei sachgemäßer Lagerung bleibt ein Behälter Matcha 6 bis 12 Wochen lang frisch. Bei falscher, offener Lagerung, bei der das Pulver den Elemente ausgesetzt ist, werden die Nährstoffe im Tee abgebaut. Bewahren Sie Ihren Matcha immer in einem luftdichten Behälter auf.